Augenringe


Dunkle Augenringe lassen das Gesicht müde erscheinen und deuten auf einen ausgeprägten Schlafmangel oder viel Stress hin. Dunkle Augenringe werden in der Regel mit zunehmendem Alter stärker ausgeprägt. Mit Hilfe von Filler Hyaluronsäure können wir Augenringe perfekt in der Tiefe korrigieren. Falls erforderlich, kann man sie auch mit Eigenfett korrigieren.

Fakten zum Eingriff

Dauer:20 Minuten Anästhesiecreme, gefolgt von einer Behandlung von 10 bis 30 Minuten.
Arbeit:Die Wiederaufnahme der Arbeit ist unmittelbar nach dem Eingriff möglich.
Sport:Kein Sport für 24 Stunden.
Make-up:Kein Make-up für 24 Stunden.
Nachbehandlung:Vermeiden Sie es, die behandelten Stellen in den ersten 24 Stunden nach der Behandlung zu reiben oder zu massieren. In den ersten 24 Stunden keine Sauna oder Dampfbad. Kontrolle nach 14 Tagen.
Wirkung:12 bis 24 Monate.
Risiken:Hämatom, Schwellung («Tyndall-Effekt»), Asymmetrie
Kosten:ab 600.–

Dr. Yann Favre, +4000 Injektionen durchgeführt.


Portrait Dr. med. Yann Favre
Professionelle Beratung durch einen qualifizierten Plastischen Chirurgen FMH & EBOPRAS
Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Mehr als 15 Jahre Erfahrung in plastischer und ästhetischer Chirurgie in verschiedenen Kliniken und Universitätsspitälern in der Schweiz und Europa
4000+ Injektionen in renommierten Zentren in Zürich durchgeführt
Erfahrung mit Botulinumtoxin- oder Hyaluronsäure-Injektionen mit Nadel oder Kanüle
Individuelle Ergebnisplanung
Ein professionelles und freundliches Team, das sich vor, während und nach Ihrer Behandlung um Ihr Wohlbefinden kümmert
Dr. med. Yann Favre
Begründer der Bellefontaine-Klinik
Facharzt FMH & EBOPRAS Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie

Allgemeine Informationen

Die Augenpartie und insbesondere die dunklen Augenringe sind aus ästhetischer Sicht ein besonders wichtiger Bereich des Gesichts. Stress, bestimmte Medikamente, Alkoholkonsum, mangelnde Flüssigkeitszufuhr und Schlafmangel haben einen direkten Einfluss auf die Entstehung von Augenringen. Es gibt zwei Arten von Augenringen. Eine davon ist die Vertiefung unter dem unteren Augenlid, die oft genetisch bedingt ist und mit zunehmendem Alter immer ausgeprägter wird. In diesem Fall können Augenringe sehr gut mit einem Filler behandelt werden. Die Behandlung selbst wird mit Mikrokanülen durchgeführt. Falls erforderlich, können wir Augenringe auch mit Ihrem eigenen Fett behandeln. In diesem Fall ist die Korrektur dauerhaft. Es gibt eine zweite Art von Augenringen: Augenringe können durch eine ausgeprägte Pigmentierung der unteren Augenlider verursacht werden. Starke Pigmentierung kann mit Aufhellungsmethoden behandelt werden.

Vorher nachher
Galerie


Ablauf der Behandlung
bei Bellefontaine


Vor dem Eingriff

Bitte informieren Sie uns vor jeder Hyaluronsäure-Injektion, ob Sie schwanger sind, stillen, andere Filler verwendet haben oder Medikamente wie Antikoagulantien einnehmen. Wir bitten Sie auch, ungeschminkt zu kommen.

Der Eingriff

Zu Ihrer Beruhigung erhalten Sie eine Betäubungscreme für den zu injizierenden Bereich. Wir behandeln Augenringe mit einer kleinen Kanüle, die den Vorteil hat, dass sie viel weniger traumatisch ist als die Injektion mit einer klassischen Nadel. Die Kanüle verringert das Risiko von Komplikationen an den Blutgefäßen. Während der Injektion raten wir Ihnen, eine spezielle, an Ihr Gesicht angepasste Position einzunehmen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die Injektion wird in einem für diese Behandlung geeigneten Raum durchgeführt, in dem Sauberkeit und aseptische Bedingungen herrschen müssen. Die Injektionspunkte werden auf die gereinigte und desinfizierte Haut gezeichnet. In der Bellefontaine-Klinik werden nur zugelassene und anerkannte Produkte verwendet. An den Einstichstellen entstehen kleine rosa und geschwollene Stellen, die nach 15 Minuten wieder verschwinden.

Nach dem Eingriff

Die Wirkung ist sofort sichtbar, sobald die durch die Injektionen verursachte Hautreizung verschwunden ist. Vermeiden Sie es, die behandelten Stellen nach der Behandlung zu reiben oder zu massieren. Unmittelbar nach der Injektion können Sie Ihren Aktivitäten wieder nachgehen. Die Behandlung dauert in der Regel 12 bis 24 Monate. In den ersten 24 Stunden nach der Behandlung sollten Sie auf Sport, Sauna und Dampfbad verzichten.

Risiken und Nebenwirkungen

Die Behandlung ist im Allgemeinen gut verträglich. Mögliche Nebenwirkungen sind kleine vorübergehende Blutergüsse und vorübergehende Rötungen oder Schwellungen an der Injektionsstelle. Manchmal kann eine Schwellung auch länger anhalten - der Tyndall-Effekt. Diese Schwellung kann mit einem speziellen Produkt aufgelöst werden.

Video: Antworten auf Ihre
wichtigsten Fragen


Kontakt


Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Termin bei uns ? Sie können uns Ihr Anliegen gerne über unser Kontaktformular schreiben oder rufen Sie uns unter +41 44 221 33 44 an. Wir freuen uns auf Sie!