Oberschenkelstraffung


Eine Oberschenkelstraffung sorgt für schöne und straffe Beine und bringt die Falten zum Verschwinden. Je nach Ausmass des Befundes kann die Straffung auch mittels Fettabsaugung erfolgen.

Fakten zum Eingriff

Dauer:Je nach Aufwand
Klinikaufenthalt:Ambulant in der KliniK Bellefontaine durch. Auf Wunsch eine Nacht in der Klinik.
Narkose:Lokalanästhesie mit Sedierung und Vollnarkose.
Arbeitsunfähigkeit:Je nach Art der Arbeit
Nachbehandlung:4 Wochen Tag und Nacht eine spezielle Kompressionshose tragen, 6 Wochen lang weder Sport noch Belastung oder Sauna 3 Wochen nach derm Eingriff, Narbenpflege mit Narbensalbe sowie Silikonpflaster und Massagen

Allgemeine Informationen

Als Folge des Alters oder nach starken Gewichtsschwankungen können einer unschönen Ansammlung von überschüssiger Haut am Oberschenkel auftreten. In diesem Fall kann eine Oberschenkeltraffung die Kontur des Oberschenkels verbessern. Dabei entfernt Dr. med. Yann Favre überschüssiges Fettgewebe und überschüssige Haut. Je nach Ausmass des Befundes kann die Straffung auch mittels Fettabsaugung erfolgen. Mit dem Alter wird die Haut an den Oberschenkel immer lockerer. Starke Gewichtsverluste wie nach Diät, oder Magenbypass sorgen auch dafür, dass die Haut an den Oberschenkel immer mehr Spannung verliert. Dies kann operativ durch eine Oberschenkelstraffung behoben werden.

Ablauf der Behandlung
bei Bellefontaine


Vor dem Eingriff

Sie sollten 2 Wochen vor dem Eingriff das Rauchen eingestellt haben, um das Risiko für Wundheilungsstörungen zu minimieren. Ebenfalls sollten Sie 2 Wochen nach der Operation darauf verzichten. Sie sollten bereits ein stabiles Gewicht haben und keine größeren Veränderungen planen. Wenn man 5 Kilo zu- oder abnimmt, kann das bereits das endgültige Resultat verändern. Auf acetylsalicylsäurehaltige Schmerzmittel wie Aspirin sollten Sie mindestens eine Woche vor dem Eingriff verzichten. Das Gleiche gilt für alle anderen Blutverdünner. Wenn sie medizinisch indiziert sind, müssen Sie vorher mit Ihrem Spezialist darüber sprechen.

Der Eingriff

Beim Eintritt wird in stehender Position durch Dr. med. Yann Favre genau eingezeichnet, in welchem Ausmass und Region Haut und Unterhaut entfernt werden. Die Narbe wird im Bereich von Leisten sein und somit durch Unterhosen gedeckt werden. Gelegentlich wird auch zusätzlich in der Leiste und zusätzlich t-förmig zum Oberschenkel hin eingeschnitten. Der Eingriff bei einer Oberschenkelstraffung dauert ca. 2 bis 3 Stunden in Vollnarkose oder Lokananästhesie mit Dämmerschalf. Die Dauer hängt davon ab, wie viel Haut und Fett entfernt werden müssen. In manchen Fällen empfiehlt sich auch die Kombination mit einer begleitenden Fettabsaugung.

Nach dem Eingriff

Sie müssen eine Kompressionshose für mindestens 4 Wochen lang tragen.  Sport und stärkere Beanspruchung dürfen Sie erst nach 6 Wochen. Eine gute Narbenpflege mit Narbensalbe sowie Silikonpflaster und Massagen ist ebenfalls nach 3 Wochen empfohlen Leichte Schwellungen und verfärbungen sind nach der Operation für kurze Zeit normal. Bei einer Oberschenkelstraffung kann es zu Nachblutungen und zu Ansammlungen von Wundflüssigkeiten und Infektionen kommen. Ein Taubheitsgefühl wird nicht selten im Bereich der Operation verspürt, geht jedoch ebenfalls in der Regel zurück. Lymphflüssigkeit kann sich sammeln und durch eine Punktion entfernt werden.

Risiken und Nebenwirkungen

Bei einer Straffung der Oberschenkel kann es zu Blutergüssen, Nachblutungen und zu Ansammlungen von Wundflüssigkeiten und Infektionen kommen. Leichte Schwellungen, Sensibilitätsstörungen, Spannungsgefühle sind nach der Operation für kurze Zeit normal. Lymphflüssigkeit kann durch eine Punktion entfernt werden.

Kontakt


Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Termin bei uns ? Sie können uns Ihr Anliegen gerne über unser Kontaktformular schreiben oder rufen Sie uns unter +41 44 221 33 44 an. Wir freuen uns auf Sie!