Heroimage Desktop Wide Final

Ohrenkorrektur


Abgehobene Ohren und gespaltene Ohrläppchen sind die beiden häufigsten Ohrenkorrekturen, die wir bei der Otoplastik in der Klinik Bellefontaine in Lausanne durchführen. Vor allem in der Kindheit können Menschen mit abstehenden Ohren verletzenden Bemerkungen ausgesetzt sein. Der Eingriff kann bereits im Alter von 6 Jahren durchgeführt werden, da das Wachstum des Ohrknorpels bereits weit fortgeschritten ist.

Fakten zum Eingriff

Anästhesie:Lokalanästhesie mit Sedierung oder Vollnarkose.
Dauer:ca. 1-2 Stunden.
Behandlung:Ambulante Behandlung in der Bellefontaine-Klinik.
Arbeit:Abhängig von der körperlichen Anstrengung und der Art der Arbeit.
Sport:Nach 6 Wochen
Nachbehandlung:2 Wochen lang Tag und Nacht ein Stirnband tragen, dann weitere 2 Wochen nur nachts, prophylaktische Antibiotikabehandlung und Kletten für 7 Tage.
Risiken:Lokale Schwellungen, Blutergüsse, Infektionen, Hämatome und störende Narben. Asymmetrie in beiden Ohren.
Kosten:Auf Anfrage unterbreiten wir Ihnen gerne ein Angebot. Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns an.

Allgemeine Informationen

Viele Menschen leiden unter dem Aussehen ihrer Ohren: zu kleine oder zu große Ohren, abstehende oder unregelmäßige Ohrformen oder störende Ohrläppchenformen. Auch viele junge und ältere Erwachsene stören sich an ihren abstehenden Ohren und hegen den Wunsch nach einer Korrektur. Die genaue Analyse der Fehlstellung ist entscheidend für ein perfektes ästhetisches Ergebnis mit langer Haltbarkeit. Mit einem Schnitt hinter dem Ohr wird der Ohrknorpel behandelt und korrigiert. Gespaltene Ohrläppchen entstehen in der Regel nach einem Unfall oder nach jahrelangem Tragen von schweren Ohrringen. Um ein Wiederauftreten zu verhindern, wird eine spezielle chirurgische Schnitttechnik angewendet. Nach 9 Monaten kann ein neues Ohrloch an der gleichen Stelle genäht werden.

Ablauf der Behandlung
bei Bellefontaine


Vor dem Eingriff

Bei der ersten Beratung werden wir uns vergewissern, dass eine Hörkorrektur für Sie sinnvoll ist. Zu diesem Zweck klären wir Fragen zu Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand. Wir messen die verschiedenen Parameter des Ohrs und analysieren die genaue Fehlstellung des Ohrs. Der Nikotinkonsum sollte idealerweise 3 Wochen vor und 3 Wochen nach der Operation eingestellt werden. Bestimmte Medikamente, die das Blutungsrisiko erhöhen, wie z. B. Aspirin, nichtsteroidale Entzündungshemmer und bestimmte vitaminhaltige und homöopathische Arzneimittel, sollten ebenfalls 2 Wochen vor dem Eingriff abgesetzt werden. Vor der Operation erhalten Sie von uns ausführliche Anweisungen.

Der Eingriff

Am Tag der Operation ist die Anfertigung der so genannten Voraufnahmen und das Anzeichnen der zukünftigen Ohrkontur im Stehen notwendig. Bei Kindern wird eine Vollnarkose durchgeführt. In anderen Fällen führen wir die Ohrenkorrektur in der Regel unter örtlicher Betäubung durch. Der Schnitt wird an der Rückseite des Ohrs gesetzt. Die Form des Ohrknorpels wird entsprechend verändert, Ihr Ohrstück wird eingefädelt und mit festen Nähten fixiert. Der Eingriff dauert etwa 1 bis 2 Stunden, und am Ende der Operation wird ein spezieller Kompressionsverband angelegt. Nach nur wenigen Stunden können Sie nach Hause gehen.

Nach dem Eingriff

Unmittelbar nach der Operation werden Sie mit einem Kopfverband versorgt. Diese unterstützt die neue Form des Ohrs und sollte eine Woche lang getragen werden. Schmerzen nach einer Ohrenkorrektur lassen sich gut mit leichten, abschwellend wirkenden Schmerzmitteln behandeln. Außerdem müssen Sie nach dem Eingriff 7 Tage lang Antibiotika einnehmen. Der Verband wird nach einer Woche gewechselt. Danach müssen Sie 2 Wochen lang Tag und Nacht einen Verband tragen, danach weitere 2 Wochen nur nachts. Leichte körperliche Aktivitäten können bereits nach wenigen Tagen wieder aufgenommen werden. Nach 6 Wochen können Sie wieder Sport treiben. Um die Narbe so unsichtbar wie möglich zu machen, sollte die Narbenbehandlung erst nach der Abheilung der Narbe begonnen werden. Hierfür eignen sich spezielle Narbensalben, die dreimal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden sollten. Die Massage fördert das Einziehen der Creme. Solange die Narbe rot oder rosa ist, sollten Sie sie vor der Sonne schützen.

Risiken und Nebenwirkungen

Grundsätzlich birgt jede Operation gewisse Risiken, wie zum Beispiel Infektionen oder Hämatome. Die Berührungsempfindlichkeit der Haut kann nach der Operation leicht eingeschränkt sein. Nach der Operation treten regelmäßig Blutergüsse, Rötungen und leichte Schwellungen auf, Divergenz der Wundränder bei mechanischer Belastung, Heilungsstörungen, Asymmetrie beider Ohren.

Kontakt


Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Termin bei uns ? Sie können uns Ihr Anliegen gerne über unser Kontaktformular schreiben oder rufen Sie uns unter +41 44 221 33 44 an. Wir freuen uns auf Sie!