Nasenkorrektur mit Filler


Viele anlagebedingte Formveränderungen der Nasekönnen heutzutage mit einem Filler- Hyaluronsäure korrigiert werden. Diese Injetklionsmethode eignet sich vor allem für kleinere bis mittlere Korrekturen. Dadurch entfällt oftmals die Notwenigkeit einer operativen Korrektur – Rhinoplastik.

Fakten zum Eingriff

Dauer:Je nach Umfang und Methode zwischen 20 und 30 Minuten
Arbeitsunfähigkeit:Gleich nach dem Eingriff können Sie wieder unter die Leute gehen und auch ganz normal arbeiten.
Sport:Kein Sport für 24 Stunden
Make-up:Kein Make-up für 24 Stunden
Nachbehandlung:Vermeiden die behandelten Stellen nach der Behandlung zu reiben oder zu massieren. Vermeiden Brille zu tragen für ein paar Tagen.
Wirkung:Die Wirkung hält 12 bis 24 Monate an
Risiken:Lokale Schwellungen, Blutergüsse und Asymetrie möglich.
Kosten:600.– bis 800.–

Allgemeine Informationen

Um eine Nase bildschön zu formen, ist nicht immer ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Die am häufigsten verwendeten Injektionspräparate sind Hyaluronsäure. Dabei werden mit einer feinen Injektionsnadel Präparate in Haut und Gewebe eingespritzt. In einige Fälle muss man auch Botulinum oder Eigenfett verwenden. Ein Vorteil der Injektionstherapie ist es, dass die „neue Nase“ sofort nach dem Eingriff sichtbar ist. Anders als bei einer klassischen Operation ist auch keine Schienung erforderlich. Aber nicht alles kann mit Hylauronsäure behandelt werden. In manchen Fällen ist eine Operation notwendig, um das gewünschte Resultat zu erzielen

Bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure können folgende Korrekturen vorgenommen werden:

  • Sattelnase: Die für eine Sattelnase typische Eindellung des Nasenrückens kann durch die Unterspritzung der Haut mit Hyalurongel ausgeglichen werden.
  • Nasenhöcker: Durch das Einspritzen von Hyalurongel kann der Nasenrücken oberhalb des Höckers angehoben werden.
  • flache Nasenspitze: Eine zu flache oder hängende Nasenspitze kann mit dem Hyalurongel angehoben werden.
  • Asymmetrien der Nase: Leichte Asymmetrien lassen sich durch die Unterstützung der zu schwach ausgebildeten Seite mit Hyalurongel gut korrigieren.

Bei der Behandlung der Nasenmuskulatur mit Botulinum lassen sich folgende Effekte erzielen:

  • Faltenglättung
  • hängende Nasenspitze: Anhebung der Nasenspitze

Was ist Filler ( Hyaluronsäure )?
Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des Bindegewebes. Es verbindet sich mit dem Wasser im Gewebe. In der Haut nimmt die Konzentration der Hyaluronsäure mit zunehmendem Alter ab. Das Ergebnis ist eine Haut, die weniger elastisch wirkt und zu Faltenbildung neigt. Filler sind Substanzen, die in Gewebe injiziert werden, um einen Substanzverlust während des Alterungsprozesses zu korrigieren. Sie werden am häufigsten verwendet, um Falten zu "füllen". Die in der Klinik Bellefontaine verwendeten Füllstoffe werden ausschließlich aus natürlicher und vollständig abbaubarer Hyaluronsäure hergestellt.

Ablauf der Behandlung
bei Bellefontaine


Vor dem Eingriff

Vor jeder Injektion von Hyaluronsäure lassen Sie uns bitte wissen, ob Sie schwanger sind, stillen, andere Füllstoffe verwendet haben und Medikamente wie Antikoagulanzien einnehmen.

Der Eingriff

Für den Komfort des Patienten wird zunächst eine Anästhesiecreme auf die zu injizierende Stelle aufgetragen. Filler werden auch oft mit Lidocain (Anästhetikum) kombiniert, um einen sanften Stich zu erzeugen Die Fillernjektion erfolgt dann in einem für diese Behandlung geeigneten Raum, in dem Sauberkeit und aseptische Bedingungen erforderlich sind. Die Einstichpunkte werden auf die gereinigte und desinfizierte Haut gezeichnet. In Bellefontaine werden nur zugelassene Produkte verwendet. Die Injektionen erfolgen mit sehr dünnen und kurzen Nadeln. An den Injektionsstellen treten kleine rosa und geschwollene Stellen auf, die sich nach 15 Minuten zurückbilden.

Nach dem Eingriff

Der Effekt ist sofort sichtbar, sobald die durch die Injektionen verursachten Hautirritationen nachgelassen haben. Vermeiden Sie es, die behandelten Stellen nach der Behandlung zu reiben oder zu massieren. Sie können dann unmittelbar danach wieder an den Arbeitsplatz oder an die Aktivitäten zurückkehren Die Wirkungsdauer ist abhängig von der verwendeten Zubereitung, der behandelten Fläche und der Veranlagung der behandelten Person. In der Regel dauert die Behandlung 12 bis 24 Monate.

Risiken und Nebenwirkungen

Die Behandlung ist in der Regel gut verträglich. Mögliche Nebenwirkungen sind kleine temporäre blaue Flecken und vorübergehende Rötungen oder Schwellungen an der Injektionsstelle.

Kontakt


Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Termin bei uns ? Sie können uns Ihr Anliegen gerne über unser Kontaktformular schreiben oder rufen Sie uns unter +41 44 221 33 44 an. Wir freuen uns auf Sie!